Musikschul-Neubau

Januar 2021

Wir sind hoch erfreut, dass unser Bauvorhaben „Musikschulneubau“ nun konkrete Form annimmt und kurz vor der Realisierung steht. Nachdem unser Bau- und Lenkungsausschuss von drei Baufirmen sowohl kaufmännisch als auch technisch vergleichbare Angebote vorliegen und mit ihnen intensiv verhandelt hatte, konnte in einem finalen Verhandlungsgespräch am 19.11.2020 mit der Firma Quast als günstigster Bieter die Grundlage für die Zusammenarbeit gelegt werden. Bereits im Advent wurde mit ehrenamtlichen Helfern das Gelände geräumt und im ersten Quartal 2021 sollen die Bauarbeiten mit dem Abriss offiziell beginnen. 

Ebenso haben wir von drei Banken Angebote für die Finanzierung der Budgetlücke vorliegen. Auch bei der Finanzierungsfrage sind wir den zahlreichen Spendern, Sponsoren, Stiftungen und nicht zuletzt den Gemeindemitgliedern als Bauherrn verpflichtet, gute Konditionen zu erzielen und trotz Mehrbelastung eine langfristige Liquidität sicherzustellen. In diesem Fall konnten wir auch die Zusammenarbeit mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden am 24.11.2020 mündlich zusichern. Die Unterzeichnung der Verträge erfolgt in den nächsten Wochen. So konnten wir dem Wunsch der Stiftung WERTESTARTER* entsprechend bis zum 31.12.2020 einen Zahlungs- und Mittelabrufplan erstellen, damit die Stiftung langfristige Planungssicherheit hat und unser Bauprojekt nicht durch weitere Verzögerung gefährdet wird. Wir sind dankbar, dass sich in den letzten Wochen des vergangenen Jahres in verschiedenen Bereichen zusätzliche Einsparungsmöglichkeiten ergeben haben und größere Summen an Spendenzusagen eingegangen sind.

Mündliche Beauftragung der Firma Quast am 19.11.2020 
v.l.n.r.: Henning Hamann (Gemeindeleitung FeG),
Daniel Scheufler (Vorstand MSGL), Reinhard Quast (Bauunternehmer),
Doris Krian (Projektleiterin Neubau), Carsten Schulz
(Standortleiter Firma Quast in Radeburg)


Juli 2019

Liebe Freunde und Förderer der MSGL!

Wir freuen uns sehr, euch heute wieder auf den neuesten Stand bringen dürfen, denn das nächste große Etappenziel ist erreicht. Zum einen wurde Ende Juni der Bauantrag für unseren Neubau eingereicht, zum anderen konnte Anfang Juli die gesamte Objektplanung durch die Architekten an die Firma Quast zur Erstellung eines Angebotes übergeben werden.
Diese Übergabe bedeutet natürlich zum einen, dass eine große Anzahl von Plänen entstanden ist, welche vom Lageplan bis hin zur kleinen Schraube im Detailplan, vom Übersichtsplan bis hin zur komplexen Türliste eine Unmenge an Informationen enthalten. Zum anderen bedeutet es aber auch für uns, dass wir uns immer sicherer in unserem neuen Haus bewegen. Es wurden zahlreiche Gespräche geführt, zu Themen wie Wandoberflächen, Farben, Beleuchtung, Möblierung, Medientechnik, Sonnenschutz und vielem mehr. Es war für uns unglaublich spannend zu erleben, wie aus diesen vielen einzelnen Facetten Schicht für Schicht und Strich für Strich ein neues Gebäude auf dem Papier entsteht.
Wir hoffen, dass all die Gespräche die geführt wurden und all die Entscheidungen, die gefällt wurden - und die die Grundlage für das entstandene Planwerk bilden - nun in ein durch uns zu bewältigendes Angebot münden.
Die nächsten Wochen werden somit sehr spannend und wir freuen uns schon jetzt, euch bald wieder auf den nächsten Stand bringen zu dürfen.
Und nochmals möchten wir all unseren Spendern, Freunden und Förderern Dank sagen! Für euer Engagement, eure Anregungen und eure großzügige finanzielle Unterstützung. Ohne euch würden wir nur träumen, aber mit euch dürfen wir unseren Traum auch verwirklichen! Vielen Dank!


Mai 2019

Liebe Freunde und Förderer der Musikschule Goldenes Lamm!


Wie sicher schon viele verfolgt haben, standen wir in den letzten Monaten vor einigen Herausforderungen. Zahlreiche Steine lagen plötzlich auf unserem Weg. Diese wegzuräumen haben wir als Chance begriffen, die Eingangs- und Zugangssituation zu verbessern und dadurch die Verbundenheit zwischen Gemeinde und MSGL auch räumlich auszudrücken. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun endlich und nach langem Ringen den neuen Entwurf vorstellen können.

Zentrales Element dieses Entwurfes ist die neue Eingangshalle, aus der alle Gebäudeteile und Ebenen erschlossen werden. Sie verbindet zum einen alle Elemente des gesamten Gebäudeensembles aus Musikschule, denkmalgeschütztem Hauptgebäude, Saal und Cafeteria. Außerdem schafft sie die Möglichkeit, von der Leipziger Straße aus, freundlich und großzügig wahrgenommen zu werden.

Die Musikschule selbst bietet neben Aula, Tanzraum, Unterrichtsraum und einem Raum für die musikalische Früherziehung noch neun weitere Übungsräume für Einzel- und Kleingruppenunterricht. Leider haben uns erforderliche Sparmaßnahmen dazu gezwungen, das Untergeschoss mit den dort angeordneten Band- Studio- und Aufnahmeräumen entfallen zu lassen, was für uns ein sehr schmerzlicher, aber unausweichlicher Schritt war.

Die Projektkosten für den Musikschulneubau liegen weiterhin bei ca. 3 Mio. €. Einen Großteil dieses Betrages ist dank großzügiger Spenden und zinsloser Darlehen bereits gesichert. Es stehen aber immer noch ca. 300.000 € aus, und wir möchten Sie auch weiterhin herzlich um Ihre Unterstützung bitten.

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag, damit wir bald in unseren Neubau einziehen und Kindern & Jugendlichen eine musikalische und tänzerische Ausbildung ermöglichen können. Sei es mit dem Erwerb einer personalisierten Note für unsere Wandkomposition, die Übernahme einer Stuhlpatenschaft, Ihrem Einkauf über den Bildungsspender oder AmazonSmile. Vielen Dank.

Beteiligte Planer:

Bauplanung: SHP Architekten GmbH

Statik: Eggers Tragwerksplanung GmbH
Haustechnik: ZWP Ingenieur-AG
Brandschutz: Ingenieurbüro Eulitz
Akustik: Akustik Bureau Dresden
Bauphysik: B@integrierte Planung Kai Rentrop

SPENDENKONTO

Musikschule Goldenes Lamm e.V.
Spar- und Kreditbank Witten eG
IBAN: DE27 4526 0475 0015 1861 02
BIC: GENODEM1BFG

© Bilder Grundrisse und Ansichten: SHP Architekten GmbH