Sommerkonzert – Ein Abend mit Veeh-Harfen, Bands und Jingles

Ein Moment, den ich liebe: Ich komme in die FeG Dresden und sehe fast nur unbekannte Gesichter. Nicht, dass ich mich nicht auch freuen würde, sonntags viele Bekannte begrüßen zu können, aber wie schön ist es, wenn in unserem Haus immer wieder Personen landen, die Jesus noch nicht kennen! Und das schafft die Musikschule Tag für Tag, so auch beim Sommerkonzert. Und schon starten die "Lifers", durch Bläser verstärkt, mit dem ersten Fernsehjingle. Und davon sind am Abend noch einige zu hören. Sehr gekonnt werden damit Umbauphasen gefüllt, so dass keine langen Pausen für uns Zuhörer entstehen. Und dazwischen gibt es ein buntes Programm von Pianisten, Saxophonisten, Gitarristen, Trompetern, Percussionisten, Sängern usw. Mich begeistert es, dass so viele Kinder sich trauen, auf der Bühne (allein) ihr Können zu präsentieren und mit welcher Liebe und Leidenschaft die Lehrer ihre Schüler dabei begleiten und unterstützen. Das kommt an! Dieser andere Geist, der hier weht, ist spürbar, aber eben auch die hohe musikalische Professionalität. Ich erwische mich an diesem Abend häufig dabei, wie ich die Eltern beobachte, vor allem als Frank eine kurze Andacht hält. Oder als die Kids-und die Teenie-Band "Du bist" und "Bis zur letzten Nacht" spielen. Nehmen Sie das Reden und Singen über Gott eben in Kauf, weil diese Musikschule halt in der Nähe liegt? Was für eine Chance genau diese Menschen zu erreichen! Da können wir alle im Gebet sicher einiges bewirken. Es gäbe noch vieles mehr zu berichten, zum Beispiel vom ersten Auftritt der Veeh-Harfen-Gruppe oder vom großen Finale mit der Lehrerband und fünf begnadeten Sängerinnen, ganz im Stile der Postmodern Jukebox. Aber am besten ihr überzeugt euch im nächsten Jahr einfach selbst, beim großen Sommerkonzert anlässlich des 10-jährigen Musikschuljubiläums im Alten Schlachthof.

Katharina Kunz - freut sich schon jetzt, dass ihr Kind mal an der MSGL lernen darf.



« zurück